AGB

1. Geltung der AGB

Die Kolibri Eis Schweiz AG (nachfolgend «Anbieterin» genannt) erbringt alle Lieferungen und Leistungen auf der Basis der nachfolgenden AGB, in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Diese AGB gelten auf unbestimmte Zeit, solange sie nicht von den Parteien in schriftlicher Vereinbarung geändert wurden und sind für sämtliche Produkte und Leistungen der Anbieterin auf der Online-Plattform www.kolibri-eis.ch gültig. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des OR über den Kaufvertrag sowie andere schweizerische Gesetze und Verordnungen. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder besteht eine Lücke, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gilt eine wirksame Bestimmung als von Anfang an vereinbart, die der von den Parteien gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt. Das gleiche gilt im Falle einer Lücke. Mit Ausfüllen und versenden der Bestellung der entsprechende Produkte akzeptiert der Kunde die vorliegende Bedingungen.

 

2. Angebot und Vertragsabschluss

Alle Angebote der Anbieterin sind unverbindlich. Der Vertrag zwischen dem Kunden und der Anbieterin kommt durch das Absenden der Bestellung im Online Shop zustande. Für Umfang und Ausführung der Lieferung ist die Bestätigung der Anbieterin massgebend. Der Kunde erhält umgehend nach dem Eingang der Bestellung bei der Anbieterin eine Auftragsbestätigung des Eingangs der Bestellung, inkl. Leistungsinhalt und Umfang per E-Mail. In Fällen von offensichtlichen Schreib- und Rechnungsfehler ist die Anbieterin zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

 

3. Preise und Versandkosten

Die Preisangaben auf www.kolibri-eis.ch sind unverbindlich und können von der Anbieterin jederzeit angepasst werden.

 

4. Abholung und Abholfrist

Die Abholung erfolgt am gewünschten Datum gemäss Bestellung. Die bestellte Gelato kann aus logistischen Gründen maximal drei Tage über das Abholdatum hinaus gelagert werden.

 

5. Schlussbestimmungen

Gerichtsstand ist der Sitz von der Anbieterin. Die Anbieterin darf jedoch auch das Gericht am Sitz des Kunden aufrufen. Es kommt ausschliesslich schweizerisches Recht zur Anwendung, auch wenn aus dem Ausland bestellt oder in das Ausland geliefert wird. Die Parteien werden sich bemühen, etwaige Streitigkeiten, die sich aus der Durchführung dieses Vertrages ergeben, auf gütlichem Wege beizulegen. Mit Bestellung von Ware durch den Besteller gelten diese allgemeinen Geschäftsbedingungen als akzeptiert. Änderungen oder Ergänzungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen erfolgen ausschließlich durch die Anbieterin und müssen schriftlich erfolgen.